Über die HIB



Die Holtener Interessen- und Bürgergemeinschaft (HIB) wurde 2012 als Nachfolge der Interessengemeinschaft Holten (IGH) gegründet und ins Vereinsregister eingetragen. Stand 2022 hat der Verein 105 Mitglieder.

Die HIB bemüht sich, die Verantwortung der Bürger für ihren Stadtteil zu wecken, zu erhalten und zu fördern und Holten und seine nähere Umgebung lebens- und liebenswert zu halten. Der Verein ist konfessionell und parteipolitisch neutral, Vereinszweck ist:

  • die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde,
  • die Förderung der Kunst und Kultur, 
  • die Förderung des Sports,
  • die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke,
  • die Förderung des Landschaftsschutzes und des Umweltschutzes in der Stadt Oberhausen und vor allem im Stadtteil Oberhausen – Holten.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

  • Bemühungen um die Erhaltung der Landschaftsschutzgebiete und des Umweltschutzes,
  • Bemühungen um die Erhaltung der historischen Gebäude und Plätze des Ortsteils Holten,
  • die Unterstützung der in Holten ansässigen gemeinnützigen Vereine in geeigneter Form, z.B. durch Schaffung von Präsentationsplattformen,
  • die Pflege des heimatlichen Liedgutes, sowie
  • die Förderung des heimatlichen Brauchtums.

Mitglied kann werden, wer sich den Interessen Holtens verbunden fühlt.


Der Vorstand

Walter van der Horst
1. Vorsitzender seit 2014
Daniel Staude
2. Vorsitzender seit 2020
Mark Bohnen
Geschäftsführer seit 2019
Sabine Schoss
Kassiererin seit 2013
Corinna Depenbrock
Schriftführerin seit 2020

Die Kassenprüfer

Anke Flühr für 2021/2022
Nicole Klasnitz für 2022/2023